photoinfos.com
Teleskope für Natur und Sterne


 
 
Vixen New Polaris Montierung Thomas Gade



Die Vixen New Polaris wurde in den 1980'ern als Nachfolgerin der Vixen Polaris eingeführt. Im Vixen Katalog aus dem Jahre 1981 ist die Vixen Polaris zu sehen, im Katalog aus dem Jahre 1985 sind bereits die Vixen Polaris SP Montierungen zu sehen. Dazwischen muss die Vixen New Polaris Montierung auf dem Markt gekommen sein. Sie wurde nicht nur mit Teleskopen von Vixen angeboten, sondern u.a. auch mit Instrumenten von Celestron und erstaunlicherweise sogar mit einem Tasco, die vermutlich von Vixen gebaut wurden, aber unter anderem Namen in den Handel kamen.

Diese parallaktische Montierung für kleine bis mittelgroße Amateurteleskope, steht qualitativ weit über den typischen Kaufhausmontierungen von Revue oder Tasco, die zur gleichen Zeit angeboten wurden.

Die Vixen New Polaris hat große Teilkreise und in beiden Achsen ordentliche Zahnräder und Schnecken zur manuellen Nachführung. Optional gibt es einen Polsucher und eine Motorisierung der RA-Achse. An dieser Montierung ist die Vixen-typische Schwalbenschwanzklemmung noch nicht eingeführt. Die Rohrschellen der Teleskope werden direkt mit der Aufsatzplatte verschraubt. Das direkte Anschrauben der Rohrschellen ist stabiler und versetzt die Last näher zur Mitte des Achsenkreuzes. Die Hebelkräfte sind somit geringer. Andererseits ist das An- und Abmontieren der Teleskope etwas mühsamer. Auf dem Feld, im Dunkeln, darf dabei keine Schraube im Gras verloren gehen.



Technische Daten

Typ parallaktische Montierung
Tragkraft maximal ca. 4 bis 5 kg
   
   

 



Zerlegte Montierung: Achsenkreuz, Gegengewicht, Gegen-gewichtsstange, flexible Welle.
Die Gegengewichtsstange hat ein durchgängiges Gewinde. Das Gegengewicht wird in die richtige Position geschraubt.

Ansicht von oben. Die Montierung ist solide gebaut . Beide Achsen sind mit dem entsprechenden Zubehör mit Motoren drehbar.

In der Praxis wurde diese Montierung vor allem manuell nachgeführt. Einige Eigner haben sich einen Motor mit Sternengeschwindigkeit für die RA-Achse angebaut. Nur selten wurde ein Motor an der Deklinationsachse verwendet, was ein Blick in die Kleinanzeigen im Internet bestätigt. Die Vixen New Polaris wird nur ganz selten mit beiden Motoren angeboten.








Vixen New Polaris mit Polsucher und flexibler Welle




Der 114/900mm Newton von Vixen wurde häufig mit der Vixen New Polaris angeboten. Diese Kombination war lange Jahre eines der besten Einsteigerinstrumente, mit gut beobachtet werden konnte. Für viele Sternenfreunde war und ist dieses Teleskop mit der Montierung alles was sie je benötig(t)en. Die Montierung ist so robust, dass sie bei pfleglichem Umgang ein Leben lang hält. Inzwischen ist sie als Unterbau unter den populären 80mm ED Refraktoren und 5" SCT und Maks wieder attraktiv geworden. Sie wird gebraucht im guten Zustand mit Stativ für 100 bis 150 € gehandelt. Das ist spottbillig für diese kompakte und leistungsfähige Montierung.



{ }

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jeder Nachdruck und jede andere Veröffentlichung unser eigenen Beiträge, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted. Any use is prohibited without prior written permission and is subject to royalties.