photoinfos.com

William FLT-98 Apo F/6.3

Thomas Gade - Dezember 2012



Der William FLT 98 Triplet APO, öffnung 98mm, Brennweite 618mm und großem 3,5" Crayford Auszug mit dreilinsigem Objektiv (Triplet) wird in mehreren Varianten angeboten. Es gibt ihn mit einem Tubus aus Aluminium (4,7 kg) oder aus Carbon (3,5 kg) und einem 3,5" Fokussierer. Die aktuelle Variante heißt FLT 98 DDG und hat am Fokussierer eine digitale Anzeige. Man kann darauf ablesen, in welcher Position der Okularauszug steht. Unser Instrument hat den konventionellen Fokussierer ohne Digitalanzeige.

Eine Brennweite von 618mm bei einer öffnung von 98mm ergibt ein öffnungsverhältnis von F 6.3. Der William FLT-98 ist ein lichtstarkes Instrument.

Preislich gesehen, bewegt man sich mit diesem Teleskop in höheren Regionen. Der Lieferumfang besteht aus einem soliden roten Alu-Koffer, zwei Rohrschellen und dem Tubus mit Deckeln und einem 2" Adapter. Dafür berechnen die Astrohändler Beträge zwischen 2200 und 2500 €. Der Kaufpreis enthält weder einen Sucher noch einen Zenitspiegel oder Okulare. Wenn dieses Teleskop mit dem angemessenen Zubehör ausstattet wird, sprengt die Anschaffung manches private Budget. Moderne Weitfeld-Okulare mit längeren Brennweiten, die das Potenzial dieses Teleskops ausschöpfen können, gibt es zu Preisen, für die ein anspruchsvoller Astronom bereits eine vollständige Teleskopausstattung in guter Qualität erwerben kann. Der William FLT 98 wurde nicht nur zum visuellen Betrachten von Objekten entwickelt, sondern auch für die anspruchsvolle (Astro-) Fotografie.


Stabiler Koffer. Die Aussparung für die Teleskopunterbringung mit Schellen muss individuell mit einem Cutter erweitert werden. Am Fokussierer kann ein 2" Zenitprisma oder ein Zenitspiegel montiert bleiben.

Grundsätzlich kann man behaupten, dass dieses Instrument bei Leuten, die Teleskope mögen, Gefühle der Gier auslöst. Es sieht klasse aus, ist stabil und vermittelt gleich das Gefühl, dass seine Optik einwandfrei und auf höchstem Niveau sein muss, was die Praxis bestätigt.



William FLT-98 auf einer HEQ5 mit Zenitprisma und Binokular von Denkmeier



Technische Daten


öffnung 98mm
Brennweite 618mm
öffnungsverhältnis 1 : 6.3
Objektivtyp Luftspalt Triplet
Länge
60 cm mit ausgezogener Taukappe
Gewicht 4,7 kg
Fokussierer Crayford 3,5" mit 2" und 1,25" Adapter
mit 1:10 Untersetzung
Grenzgröße 14,5 Magnitude
Auflösungsvermögen 1,16"

Lieferumfang: Tubus, Rohrschellen, Prismenschiene, stabiler roter Alukoffer und Bedienungsanleitung

Fokussierer

Der William FLT-98 ist mit einem mächtigen 3,5" Fokussierer ausgestattet, der schwere Lasten mühelos tragen kann und mit einem Grob- nebst Feintrieb ausgestattet ist. Die 1:10 Untersetzung erlaubt sehr päzises Fokussieren, aber der 'normale' Antrieb ist im Grunde schon ausreichend. Der Verstellweg beträgt 10 cm. Er könnte länger sein, um die Verwendung von Binokularen ohne Glaswegkorrektor zu ermöglichen. Der Fokussierer ist rotierbar. Das funktioniert ohne Gewackel und Spiel butterweich, anders als bei den rotierbaren 2" Fokussierern von Skywatcher und TS, die wir von anderen Teleskopen kennen.


Ein zweizölliger Zenitspiegel mit dem schweren Denkmeier Bino und zwei Okularen am Okularauszug des William FLT-98.


Sonnenprisma von Wachter am William FLT-98. Es enthält ein Penta-Prisma, das den größten Teil der Sonnenwärme und einen hohen Lichtanteil ausspiegelt. Sehr hübsche Kombination. Das Sonnenbild ist weiß mit einem Hauch Gelb. Neben den Sonnenflecken sind Ansätze des Granulats zu sehen. Am großen Okularauszug sieht das Sonnen-Pisma relativ klein aus, obwohl es die Maße eines 2" Zenitprismas hat.

Fotografie



William FLT 98 auf einer Ayo Montierung mit Pentax K-5. Die Kombination ist hervorragend für Naturaufnahmen geeignet. Der Fokussierer ist sehr gut,doch wird ein Zwischenring benötigt, um in den Fokus zu kommen.


Kaum war das Telekop aufgebaut, rannten die Rehe weg. Es war trübe mit leichtem Nebel. Die Optik bildete einen Hochsitz, der einige Hundert Meter entfernt stand, ordentlich ab.

Optische Qualität

William FLT-98 AT (Apo Refraktor) F6.3 - 618mm


ISO 400 - 1/1250 Sekunde mit TS Flattener


Ausschnitt

Mit Tamron 2x Konverter / ISO 400 - 1/160 Sekunde

Ausschnitt, Tamron 2x Konverter (1236mm Brennweite)

3.12.2012. Außentemperatur ca. -2° C. über den Dächern der geheizten Häuser flimmerte die Luft. Der Blick durch das Okular zeigt, dass dieses Teleskop weitaus besser abbildet, als die Ergebnisse unter diesen ungünstigen Aufnahmebedingungen zeigen. Von Farbsäumen ist auf diesem Bild nichts zu sehen. Der lichtstarke dreilinsige (f 6.3) Apo ist hervorragend. Die Aufnahme mit dem 2x Konverter wurde ohne den TS-Flattener aufgenommen. Kamera: Pentax K-5

Fazit


Das Teleskop ist nicht nur ein hervorragendes Beobachtungsinstrument sondern auch ein exzellentes Teleobjektiv. Es ist lichtstark, hat einen guten Fokussierer, eine gleichmäßige Ausleuchtung ohne Vignettierung und fotografisch praktisch keine Farbsäume.
Testbilder: Vergleichsaufnahmen mit diversen Teleobjektiven

{ }

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.