photoinfos.com

Sigma 24-105mm F4, 0 DG OS HSM Art

2018 © Thomas Gade


Sigma 24-105mm F4 DG OS HSM mit Canon EOS 3

Technische Daten

Hersteller Sigma
Bezeichnung 24-105mm F4 DG OS HSM | Art
Brennweite 24 - 105 mm
Kameraanschluss Canon EF, Nikon F, Sigma SA, Sony A
Bildstabilisator Optischer Stabilisator (OS) für Sigma, Canon und Nikon
Preis 750 € (UVP: 1049 €)
Gewicht 922 g (mit Sonneblende, ohne Deckel) *
Filterdurchmesser 82 mm
Naheinstellgrenze 45 cm
Optischer Aufbau 19 Linsen in 14 Gruppen
Blende 4 - 22
Maße 101 x 145 mm mit Sonneblende, 88,6 x 115 mm ohne Sonnenblende **
Format APS bis Vollformat (24 x 36 mm)
Autofokus HSM Ultraschallmotor


* Laut Hersteller: 885 g. Unsere Waage zeigt 922 g an.
** laut Hersteller: ca. 88,6 x 109,4 mm. Wir messen mit Bajonett

Groß und schwer

Das Sigma 24-105mm F4 DG OS HSM Art Zoomobjektiv ist mit knapp 1 kg Gewicht ziemlich schwer. Als Immerdrauf-Objektiv dürfte es daher für viele Fotografen nicht infrage kommen. Beim einstündigen Spaziergang mit einer Canon EOS 3 (oder ähnliche digitale Version) mit diesem Objektiv wird das Tragen durch das ständige Anheben des herabhängenden Arms mit der Kamera zum Auge allmählich zu einer Bodybuilding Übung.

Dieses Objektiv hat eine große Frontlinse und einen Filterdurchmesser von 82 mm. Die Lichtstärke 1:4 ist bei der Größe und dem Brennweitenbereich eigentlich nicht so der Hit, zumindest bei den kurzen und mittleren Brennweiten könnte es auch den Wert 2,8 erreichen.




Sigma 24-105mm F4 DG OS HSM mit Canon EOS 3

Kompatibel mit digitalen und analogen Kameras

Uns interessierte unter anderem, ob dieses Objektiv sowohl mit modernen Canon EOS DSLRs als auch mit älteren analogen Canon EOS Kameras funktioniert.

Dieser Aspekt ist für Fotografen bedeutsam, die noch Filme belichten oder erst in die analoge Fotografie einsteigen, um eine übergreifende Kompatibilität der fototechnischen Komponenten für digital und analog zu berücksichtigen. Der Canon EF Anschluss basiert auf einem mechanischen Bajonett und elektronischen Kontakten. Bezüglich der elektrischen Steuerung gab es seit der Einführung des Canon EF Bajonetts Änderungen. Einige sehr gute Objektive, die mit frühen Canon EF Anschlüssen kompatibel waren, funktionieren nicht an den Nachfolgemodellen.

An unseren analogen Testkameras Canon EOS 3 und Canon EOS 50E funktionierte das Objektiv einwandfrei, sogar die Bildstabilisierung. In ihrer Basiskonfiguration werden sie jeweils nur mit einer 6 Volt 2CR5 Batterie versorgt, die bei Kombination der EOS 3 oder EOS 50E mit dem Sigma 24-105mm DG OS HSM Art  an ihre Belastungsgrenze stößt. Schon beim zweiten Film treten bei Verwendung nur einer 2CR5 mit dem Sigma 24-105mm DG OS HSM die ersten Aussetzer auf. Wir testeten dies bei 26 °C im Schatten bei Aufnahmen im Freien. Im Winter dürfte bereits eine frische Batterie zu schlapp sein. Stattdessen sind die optionalen Batteriepacks für starke AA Akkus die bessere Wahl.


Das Sigma 24-105mm DG OS HSM passt und funktioniert auch gut mit analogen Canon EOS Spiegelreflexkameras.


Sigma 24-105 mm 1:4 DG OS HSM Rückseite mit Canon EF Bajonett


Sigma 24-105 mm 1:4 DG OS HSM Frontlinse


Sigma 24-105mm F4 DG OS HSM ohne Sonnenblende


Schalter am Objektiv für die (De-) Aktivierung des Autofokus und der Bildstabilsierung

Optische Leistung

Sigma veröffentlicht konkrete Meßergebnisse über den Kontrast, die Verzeichnung und Vignettierung.



DxO Labs vergibt den Wert 28
, der nur von wenigen Zoomobjektiven erreicht wird. Das Canon EF 24-105mm f4L IS II USM erreicht nur den DxO Wert 24 (Anmerkung: Auch gut). Im Vergleich mit der Konkurrenz, wird die Optik des Sigma 24 - 105 mm f:4 Art überdurchschnittlich gut bewertet.



Um diese Leistung zu erreichen, müssen Fotografen eventuell Korrekturen eingeben, siehe USB-Dock.

USB-Dock

Bei der Bewertung von Testergebnissen und auch Kundenmeinungen ist die Serienstreuung zu berücksichtigen. Auf dem Reißbrett sehen Aufbau und Komponenten identisch aus, aber in der Realität gibt es Unterschiede zwischen den Objektiven. Zur Justierung bietet SIGMA ein USB-Dock an. Sein Funktionsumfang umfasst die Aktualisierung der Firmware des Objektivs, sowie Einstellmöglichkeiten für die AF-Geschwindigkeit und Begrenzung des Fokussierbereichs. Am wichtigsten ist aber die individuelle Korrektur des Autofokus, der out-of-the-box nicht immer optimal eingestellt ist. Das USB-Dock kostet rund 50 € extra und das Testen und Einstellen dauert, je nach Genauigkeit und Motivation, bis zu mehreren Stunden.

Dieses Tool wird zwiespältig betrachtet. Die einen begrüßen es sehr, um optimale Ergebnisse zu erzielen und andere halten es für eine Methode, die Qualitätsprüfung und Korrektur auf den Kunden abzuwälzen. Eine Frage des Standpunkts.


Sigma 24-105mm F4 DG OS HSM mit Sonnenblende


Sigma 24-105mm 1:4 DG OS HSM Art neben einem Canon EF 28-105mm Zoomobjektiv (370 g).

Fazit

Das Sigma 24-105mm 1:4 DG OS HSM Zoomobjektiv deckt für Vollformatkameras einen wichtigen Brennweitenbereich zwischen Weitwinkel und Teleobjektiv ab und ist mit einer durchgehenden Öffnung von F4 relativ lichtstark. Noch mehr Licht fängt das Sigma 24-70mm F/2.8 DG OS HSM A ein, das optisch noch ein Quentchen Qualität drauflegen kann.

nist groß, schwer und mit ca. 800 € relativ teuer. Dies sind natürlich relative Bewertungen, die nicht jeder teilt. Mit Blende 8 leistet dieses Zoom über den gesamen Brennweitenberich vom Weitwinkel bis in den Telebereich allerhand.


© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.