photoinfos.com

ACDSee Pro 6

Mai 2013 © Thomas Gade

ACDSee Pro ist ein RAW-Konverter, Bildbearbeitungs- und Bildverwaltungsprogramm. Zudem ist ACDSee ein extrem flotter Bildbetrachter. Wir haben über mehrere ACDSee-Versionen Artikel veröffentlicht. Bereits die erste ACDSee Pro Version war (ist) eine gelungene Kombination aus den oben genannten Modulen.

Die sechste Version von ACDsee Pro ist den Vorversionen sehr ähnlich und ist eine konsequente Weiterentwicklung der exzellenten Software.



Struktur

Unterhalb des Kopfzeilenmenues ist der Bildschirm standardmäßig in drei Spalten aufgeteilt. ADCSee nennt die Spalten 'Fenster', weil sie aus ihrer starren Position gelöst und schwebend eingeblendet werden können..

Links: Verzeichnisbaum oder Favoritenliste

Mitte: Hier werden die Dateien angezeigt. Es gibt vielfältige Ansichtsmöglicheiten wie Miniaturansichten, Listen, Details, Kacheln, Filmstreifen ... etc. In der Praxis düften die Miniaturansichten den Vorrang haben, wenngleich es für einige Arbeiten sinnvoll ist, andere Ansichten zu wählen.

Rechts: Wahlweise sind Register für 'Katalog', 'Eigenschaften' und 'Suche' sichtbar.



  Metadaten  
    IPTC
    EXIF
    ACDSee Metadaten
     

Bleiben wir mal in der rechten Spalte, weil sie wichtige und unwichtige Elemente enthält. 'Katalog' steht für ein ACDSee internes Bewertungs- und Organisationsmodell, das eher nicht zu verwenden ist, wenn man sich nicht nur im ACDSee-Kosmos aufhält.

Wichtig ist unter 'Eigenschaften' das Eingabe- und Ansichtsfenter 'Metadaten'. Hier werden die IPTC-Infos eingetragen.

Metadaten


Tipp: Zur Beschriftung von Fotos, ist es sinnvoll, das Metadatenfenster schwebend einzurichten. Unter 'Ansicht' (in der Kopfzeile) wird die Ansicht von 'Katalog' und 'Suche' deaktiviert. Danach sind sie im Metadatenfenster nicht mehr als Register sichtbar. In dem Modus wird das ICPC-Eingabefenster mit 'Alt + Enter' wechselnd aufgerufen und geschlossen!

Das erscheinende Fenster ist hinsichtlich seiner Größe, Länge und Aufteilung frei mit der Maus einstellbar. Neben der 'Standard Metadaten-Ansicht' sind eigene Vorlagen definierbar, in denen überflüssige Eingabezeilen nicht angezeigt werden. Einerseits wird hier gewählt, ob IPTC, EXIF und ADSee-Metadaten angezeigt werden. Weiterhin kann man in jeder Gruppe zusätzliche Einstellungen treffen, was die übersichtlichkeit im Rahmen der eigenen Bedürfnisse extrem verbessert. Beim Speichern der eigenen Einstellung wird ein Name vergeben.

Das Ergebnis ist ein übersichtliches Formular und ohne Scrollbalken zur Ansicht und Eingabe der IPTC Infos.

Hinweis: Es kann passieren, dass sich die amerikanische Tastaturaufteilung im IPTC-Modus aktivert. Wer den Bindestrich sucht, klickt auf ß. Z und Y sind vertauscht. Die Eingabe von Umlauten ist problematisch. Am besten startet man den PC neu. Danach ist alles in Ordnung.


RAW-Konvertierung


Der RAW-Konverter ist hervorragend. Er enthält alle Werkzeuge in bester Ausführung für die zügige Eingabe der Entwicklungsvorgaben:
Belichtung, Weißabgleich, Farbe, Gradationskurven, Weichzeichner, Crossentwicklung, Teiltonung, Vignette, Ausgabefarbraum, Scharfzeichnung, Rauschunterdrückung, Chromatische Aberration, Objektiv-Verzeichnung, Drehen, Begradigen, Perspektivische Verzerrung, Zuschneiden und Rote-Augen-Verringerung. Es ist alles da, was man benötigt.


Bildbearbeitung

Die Bildbearbeitung in ADCSee Pro 6 besteht nicht nur aus wenigen Grundfunktionen, wie man sie in einem Bildverwaltungsprogramm vermutet, sondern aus nahezu allen Werkzeugen, die man benötigt. Selbst Stapelverarbeitungen sind programmierbar, die ein zügiges Arbeiten ermöglichen. Wer sich mit den Funktionen vertraut macht, wird vieles mit ACDSee erledigen können.



- Entzerren, Verformen
- Objektiv-Verzeichnungskorrektur
- Hinzufügen: Text, Linien, Rahmen, Vignette, viele Spezialeffekte
- Farbe: Weißabgleich, Farbabgleich, In Schwarz-Weiß konvertieren, Teiltonung, Selektive Farbkorrektur
- Detail: Scharfzeichnen, Weichzeichnen, Bildrauschen, Klarheit
- Reparieren: Rote-Augen-Verbesserung, Ausbesserungswerkzeug, Klonen, Reparaturpinsel
- Geometrie: Drehen, Spiegeln, Zuschneiden, Perspektivische Korrektur, Objektiv-Verzeichniskorrektur, Größenänderung
- Belichtung / Beleuchtung: Belichtung, Tonwertkorrektur, Gradationskurven, Beleuchtung, Abwedeln und Nachbelichten

Was fehlt hier eigentlich noch? Die Ebenenbearbeitung könnte hinzugefügt werden.


In unserem Artikel über ACDSee Pro 2 wurden einige Funktionen vorgestellt.



Webseiten

ACDSee hat einen Webassistenten, mit dem Alben für die Internetpräsentation erstellt werden. Der Stil ist weitgehend konfigurierbar.



{ }

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.