photoinfos.com

Pentax Camera Adapter PF-CA35

Mit dem Spektiv fotografieren


2016 © Thomas Gade
  • Digiscoping / Digiskopie
  • Spektiv + Smartphone
  • Spektiv + DSLR
  • Spektiv + Digitale Kompaktkamera
  • Praxis

  • Pentax Camera Adapter PF-CA35


    Pentax PF-80EDa Spektiv mit PF-CA35 Digiscoping Adapter und Pentax K-5 II (APS-C DSLR)

    Technische Daten

    Hersteller Ricoh
    Bezeichnung Pentax Camera Adapter PF-CA35 70510
    Anschluss Kamera PK (ohne elektrische Funktionen)
    Anschluss Spektiv 1,25" Steckmaß (auch für Teleskope tauglich)
    Gewicht 243 g
    Brennweite 1000 mm am Pentax PF-80EDa
    Sensorgröße bis 24 x 36 mm
    Preis (Juni 2016) ab 410 €

    Zum Anschluss einer DSLR an Spektive von Pentax gibt es den 'Camera Adapter PF-CA35'. Dieser spezielle Fotoadapter enthält eine Optik aus fünf vergüteten Linsen in vier Gruppen. Sie verlängert die Brennweite auf 1000 mm und vergrößert den Bildkreis, damit 24 x 36 mm (Kleinbild, Vollformat, FX-Format) voll ausgeleuchtet werden. Kameraseitig hat er ein PK Bajonett. Der PF-CA35 wird anstelle des Okulars am Spektiv eingesetzt.



    Das PK-Bajonett signalisiert den Ausschluss anderer Marken. Warum eigentlich? Ein M42 oder T2 Gewinde würde mehr Offenheit ausdrücken. In der Praxis kann man aber auch so alle möglichen Kameras anschließen. Für mirrorless Systemkameras gibt es passende Adapter, aber auch, um DSLRs von Nikon, Canon, Sony und anderen an das PK-Bajonett zu montieren. Solche Kameras befinden sich dann knapp 1 cm weiter hinten am Tubus. Dadurch ergibt sich eine etwas stärkere Tele-Wirkung.

    Alternativ kann man das PK-Bajonett abschrauben und durch einen anderen Anschluss ersetzen, den man von einem alten Zwischenring oder einem defekten Objektiv abmontiert hat. Entweder passen die Bohrungen des Ersatzteiles oder man befestigt das neue Bajonett mit Epoxydharz am Tubus des DSLR-Adapters.



    Der Tubus ist relativ lang, doch ein Okular und ein dahinter befindliches Fotoobjektiv wären nicht kürzer. Mit 243 g Gewicht ist die Traglast vergleichsweise gering.


    Pentax K-5 II DSLR am PF-CA35 Digiscoping Adapter

    Cropfaktor für APS-C versus Vollformat


    Pentax PF-CA35 auf APS-C Sensor

    Pentax PF-CA35 auf 35mm Film (24x36mm)
    Vollformat / FX-Format

    Der Adapter leuchtet 24 x 36 mm voll aus. Für den kleineren APS-C Sensor bedeutet dies, dass man nur einen mittigen Ausschnitt des gesamten Bildes aufnimmt. Ein Cropfaktor ist bei einer starken Telewirkung jedoch nicht erwünscht, weil Unschärfen durch das Flimmern der Luft rasch zu Tage treten, aber auch Abbildungsfehler des optischen Systems.

    Deshalb ist der PF-CA35 durch die lange Brennweite (1000 mm) für APS-C und kleinere Sensoren nicht optimal geeignet. Man bräuchte eine Alternative mit geringerer Brennweite, um einerseits den gleichen Bildwinkel wie das Vollformat (24x36mm) mit dem PF-CA35 aufzunehmen und andererseits eine höhere Lichtstärke zu erreichen.

    Ungenügende Schärfe

    Wir konnten Spektive und Adapter mehrerer Marken vergleichen. Die Qualität der Fotos des Pentax Spektivs mit dem PF-CA35 Adapter lag unterhalb derer mit Spektiven und Adaptern von Kowa und Swarovski. Der Pentax PF-CA35 war nicht in der Lage das visuell brilliante und scharfe Bild auch fotografisch umzusetzen. Die Schärfe der Aufnahmen war unbefriedigend. Um sicherzugehen, dass kein technischer Mangel vorlag, testeten wir zwei PF-CA35 Adapter mit zwei Pentax Spektiven. Am Ergebnis änderte sich nichts.

    Vergleich: Pentax PF 80ED versus Kowa Prominar TSN 883


    Pentax PF-80ED, PF-CA35, Pentax K-5 II

    Kowa TSN 883, Zoomokular, Pentax K-5 II mit 40 mm

    Ausschnitt aus dem obigen Bild

    Ausschnitt aus dem obigen Bild

    Fazit

    Der Digiscoping Adapter für Pentax DSLRs ist solide gebaut und ermöglicht eine hervorragende mechanische Verbindung von Spektiv und Kamera.

    Die optische Leistung liegt unterhalb heutige Erwartungen, weil die Bilder nicht wirklich scharf sind. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist deswegen sehr schlecht.

    Ricoh sollte einen besseren Adapter speziell für den kleineren APS-C Sensor bauen, um die hochwertigen, in ihrer Klasse relativ preiswerten Pentax Spektive aufzuwerten.


     

    © Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.