photoinfos.com

Carl Zeiss Standard Junior - Mikroskop


2016 @ Thomas Gade


Zeiss Standard Junior mit vier Objektiven und Aufstecklampe

Technische Daten

Hersteller Carl Zeiss (Oberkochen)
Bezeichnung Standard Junior
Okulare variabel, üblicherweise 8x
Objektive
RMS Gewinde, 160 mm Tubuslänge
Kopf verschiedene: Monokular, Binokluar, Trinokular
Licht Spiegel, Ansteckleuchten oder im Sockel

Das Zeiss Standard Junior ist ein solides Nachkriegsmikroskop aus Oberkochen, wohin sich ein Teil der Zeiss Produktion nach dem 2. Weltkrieg verlagerte, bevor es zur Teilung Deutschlands in Ost und West kam und somit auch zu einer Spaltung des alteingesessenen Optik-Unternehmens, das von den Siegermächten geplündert wurde. Ein Großteil der Produktionsanlagen ging als Kriegsbeute nach Russland. In der DDR blieb Carl Zeiss Jena, während in Oberkochen eine westliche Abspaltung von Carl Zeiss entstand. Bis in die 1970er Jahre blieben weitgehende Ähnlichkeiten und bauliche Übereinstimmungen bei den Mikroskopen bestehen.

Der Begriff 'Junior' im Namen bedeutet nicht, dass es sich um ein Spielzeug handelt, denn dieses Mikroskop ist sehr gut für seriöse Forschungsarbeiten geeignet und wurde unter anderem als mobiles Mikroskop häufig vor Ort zur Prüfung von Fleisch auf Trichinen verwendet. Es eignet sich aber auch gut für den Unterricht und wegen der Option, Präparate durch einen verstellbaren Hohlspiegel zu beleuchten, ebenso für Exkursionen.

zeiss standard junior
Bildquelle: Carl Zeiss Gebrauchsanleitung

1 Okular am monokularem Tubus, 2 Einstelltrieb zum Scharfstellen, 3 Monokularer Schrägtubus, 4 vierfacher Objektivrevolver, 5 Objektiv, 6 Tisch für Präparate, 7 Kondensor mit Aperturblende, 8 Drehknopf zum Ausklappen der Kondensorfrontlinse, 9 Kondensor-Triebknopf zur Einstellung der Beleuchtung nach dem Köhlerschen Verfahren

Revolver für vier Objektive

Zeiss hat sehr gute Objektive und bei diesem älteren Modell aus den 1960ern sind die Angaben schön in die Fassungen eingraviert, was bei jüngeren Objektiven zugunsten eines Aufdruck aufgegeben wurden, der sich jedoch allmählich löst. Doch diese älteren Exemplaren sind noch in der früheren hohen Qualität gefertigt worden.



Vier Objektive in der Abstufung: 2,5 - 10 - 40 - 100


Zentrierbarer Kondensor



Beleuchtung


Wahlweise kann man eine ansteckbare Lampe verwenden oder einen Spiegel. Er spiegelt auf beiden Seiten. Eine ist plan und die andere hohl.



Zeiss Standard Junior mit Spiegel. Er spiegelt beidseitig. Eine Seite ist plan und die andere hohl. Damit ist man unabhängig vom Stromnetz durch Tageslicht oder man setzt eine externe elektrische Leuchte mit Leuchtfeldblende ein, um zu köhlern.

Fazit

Das kompakte Zeiss Standard Junior findet man gebraucht in einer Preisspanne zwischen 100 bis 400 €. Ein gut erhaltenes Exemplar mit leichtgängigen Trieben ist mit 200 € fair bewertet. Mit Binokular sind 260 € angemessen und eine zusätzliche im Sockel fest eingebaute Beleuchtung würde einen Gesamtpreis in Höhe von 300 € rechtfertigen. In dem Rahmen erhält man ein schönes Mikroskop in exzellenter Bauweise, dem der Neumarkt zum gleichen Preis nichts etwas entgegensetzen kann.

Der Austausch des/der Okular/e gegen moderne mit größerem Bild verbessert die Darstellung, ist aber nicht unbedingt nötig.


 

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.