photoinfos.com

Balgengerät

Thomas Gade   September 2013

Index: - Das Balgengerät
  - Objektive
  - Dias und Filme digital reproduzieren
  - Makrofotografie
  - Novoflex Balgengeräte
  - Novoflex Anschluss ändern



Ein Balgengerät wird in der Makrofotografie benutzt, in der die üblichen Scharfstellbereiche der Kameraobjektive nicht ausreichen, um nah genug an die Motive heranzukommen. Es befindet sich zwischen dem Objektiv und einer Systemkamera für Wechselobjektive.


Welcher Anschluss - M42 oder spezielles Bajonett?
Es gibt Balgengeräte von verschiedenen Herstellern. Jeder Kamerahersteller hat welche in seinem Angebot. Kauft man eines von, sagen wir mal, Pentax, Canon oder Nikon, haben die betreffenden Balgengeräte die Objektiv- und Kameraanschlüsse der jeweiligen Hersteller. Das macht den Anschluss der passenden Kamera leichter, hat ansonsten aber kaum Vorteile, weil die Funktionen, wie die Blendenübertragung oder der Autofokus am Balgengerät keine Bedeutung haben. Im Gegenteil, ein schönes Balgengerät mit einem speziellen Anschluss, der nicht zur eigenen Kameraausrüstung passt, ist wertlos.



Objektive


Am Balgen werden Objektive mit eigenem Blendenring verwendet. Das schließt den Gebrauch vieler moderner Objektive aus. Zwar ist es dem Hersteller Novoflex gelungen, eine übertragung der elektrischen Signale zwischen einigen modernen Kameras und Objektiven zu erhalten, um die Blendensteuerung zu gewährleisten, doch nur zu einem horrenden Preis. Zudem sind die betreffenden Objektive nur selten für den Nahbereich gerechnet worden und somit weniger geeignet.



Spezielle Vergrößerungsobjektive sind am Balgen eine gute Wahl


Scharfstellen mit dem Makroschlitten


Mit Balgengeräten lassen sich Vergrößerungsmaßstäbe exakt einstellen. Das geschieht durch die Einstellung des korrekten Abstands zwischen Objektiv und Kamera. Beispiel: Mit einem 50mm Objektiv soll auf Unendlich eingestellt werden. Dazu wird es in 50mm Abstand vom Film oder Sensor positioniert. Für einen Maßstab von 1:1 wird der Abstand verdoppelt, also auf 100mm eingestellt. Dafür muss sich das Motiv 100mm vor dem Objektiv befinden. Um das zu erreichen, wird die Kombination aus Kamera, Balgen und Objektiv auf das Motiv zubewegt, bis die Schärfe stimmt. Dafür haben diverse Balgengeräte einen Makroschlitten, der bei einer Verwendung mit einem Stativ sinnvoll ist, um die Entfernung zwischen
Objektiv und Motiv feinfühlig einstellen zu können.




Der Balgen wird auf dem Makroschlitten vor und zurück bewegt.



Diaduplikator


Als Zubehör für Balgengeräte gibt es Halter für Negative und gerahmte 35mm Diapositive. Diese sogenannten Diaduplikatoren ermöglichen das Abfotografieren von Filmen. Das geht erstaunlich gut und ersetzt den Filmscanner. Früher waren die Diaduplikatoren dafür gedacht, die Bilder vom 35mm im Maßstab 1:1 aufzunehmen. An den heute üblichen DSLR ist der APS-Sensor halb so groß wie das ehemalige Filmformat 24x26mm. Für aktuelle DSLR mit den gängigen Balgen sind Objektive mit Brennweiten zwischen 60 bis 80mm geeignet.



Balgengeräte werden seit langem zum Duplizieren von Filmen verwendet.
Hier ist das 'Ihagee Vielzweckgerät', mit Filmhalter zu sehen.



Balgengerät von Pentax mit Filmhalter



Makrofotografie



Kamera mit Blitz (indirekt blitzen!!), Balgen und Objektiv in der Makrofotografie


Pentax K-5, Rodenstock Rodagon 4/80mm, indirekter Blitz



Makrofotografie. Das 'Original' ist 5mm breit. Der indirekte Blitz ist wichtig, um Unschärfen durch lange Belichtungszeiten zu verhindern.

Nicht nur Makro


Die bereits erwähnten Objektive von Vergrößerungsgeräten aus Fotolaboren, aber auch andere Optiken aus Druckereien und sonstige Exoten sind mit Hilfe des Balgengerätes an Kameras verwendbar. Einige dieser Objektive sind besonders verzeichnungsfrei und daher bestens geeignet für Architekturaufnahmen, in denen gekrümmte Linien unerwünscht sind.


Kauftipp


Neue Balgengeräte werden teurer. Novoflex, ein bekannter Hersteller, bietet seine Modelle für 500 € an. Das ist ein ungeheuer hoher Preis, der kaum damit gerechtfertigt werden kann, dass die modernen Balgengeräte sämtliche Funktionen und Informationen zwischen Kamera und Objektiv (Canon, Sony, Minolta) übertragen, wie der Hersteller behauptet. Die Fotografie mit dem Balgen ist eine langsame Aufnahmeart, wo der Autofokus keine Rolle spielt und die Blendensteuerung überflüssig ist. Auf Fotobörsen, Gebrauchtmärkten und Flohmärkten bekommt man Balgen mit dem M42 Anschluss für ein paar Euro. Die Marke ist völlig egal, solange das Balgengerät einigermaßen solide ist.


Index: - Das Balgengerät
  - Objektive
  - Dias und Filme digital reproduzieren
  - Makrofotografie
  - Novoflex Balgengeräte
  - Novoflex Anschluss ändern

.

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.