photoinfos.com

Smartphone-Adapter mit T2 Anschluss

Selbstbauanleitung


2016 © Thomas Gade




Smartphone mit T2 Adapter am Spektiv Kowa Prominar TSN-883

Smartphones an Teleskope, Spektive und Mikroskope adaptieren


Das Fotografieren mit Digitalkameras an Spektiven heißt Digiscoping. Verwendet man ein Smartphone als Kamera, spricht man vom Phonescoping oder iScoping (Apple iPhone).

Moderne Smartphones eignen sich gut zum Fotografieren durch Spektive, Teleskope und Mikroskope. Wie das Auge blickt das Objektiv des Smartphones in das Okular. Entsprechende Adapter zur genauen Positionierung lassen sich mit geringem Aufwand selber basteln und sind besser als verstellbare Universaladapter aus dem Optikhandel.


Links - einfacher und gute Smartphone Adapter
Rechts - variables Klemmsystem, das in der Praxis nicht überzeugt


Ein guter Adapter besteht im Prinzip nur aus einer maßgeschneiderten Schale für das Smartphone mit einem Anschluss an das Spektiv. Entweder ist dies eine stramm sitzende Röhre, die über das Okular geschoben wird oder eine Schraubverbindung mit T2 Gewinde, das an einigen Okularen oder zusätzlichen Adaptern zu finden ist.



Smartphone, T2 Ring, Smartphone Cover aus Metall und Epoxydharz

Was braucht man?


    Was?

    Preis Kommentar
Smartphone Halter 5 bis 15 € Schutzschale aus Metall. eBay: metal cover, alu cover, ... Kosten: 5 bis 15 €
Für jedes Smartphone gibt es passgenaue Modelle.

T2 Anschluss 10 € In allen T2 Adaptern ist innen ein Ring mit dem gewünschten T2 Gewinde, den man nach Lösen dreier Madenschrauben herausnehmen kann.

Klebstoff 2 € (anteilig) Epoxydharz, Polyesterharz, Uhu-Plus (das ist Epoxydharz)

Sonstiges 2 € (anteilig) Schmirgelpapier und Aceton zum Anrauhen und Entfetten der zu verklebenden Stellen


Die zu verklebenden Flächen werden mit Schmirgelpapier etwas angeraut und mit Aceton oder Nitroverdünnung entfettet. Der Klebstoff aus zwei Komponenten wird genau nach Vorschrift gemixt und gründlich verrührt. Alternativ kann man den 2-Komponentenkleber Uhu Plus nehmen, der ein Epoxydharz ist, jedoch mit 10 € für zwei kleine Tuben teuer bezahlt wird.



Der T2 Ring wird auf der Seite für das Epoxydharz angeschliffen und entfettet.



Der mit Epoxydharz bestrichene T2 Ring wird so auf die Ladeschale gelegt, dass das Objektiv des Smartphones genau mittig liegt. Auf den T2 Ring legt man während des Aushärtens des Klebers ein Gewicht ohne ihn zu verschieben.

Es gibt Epoxydharz, das in wenigen Minuten hart wird und anderes, das einen Tag braucht. Die Dauer des Aushärtens ist vom Härter und von der Temperatur abhängig. Am besten prüft man das Aushärten am Rest des Epoxydharzes in der Ansatzschale. Ist es hart, ist es auch der Kleber am T2 Ring, Man sollte ihn aber nicht sofort belasten, sondern das Epoxydharz noch einen weiteren Tag aushärten lassen.


Fertig: T2 Ring an der Smartphone-Halterung.

 

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.