photoinfos.com

Samsung Galaxy S7 mit SIRUI Vorsatzobjektiven

2018 © Thomas Gade



Samsung Galaxy S7 mit Vorsatzobjektiven von SIRUI

Ist das Samsung Galaxy S7 mit den Vorsatzobjektiven von SIRUI kompatibel? Wir testeten es mit dem Fisheye, dem 18-WA Weitwinkel und dem 60-SA Tele / Portrait Vorsatz. Leider gibt es keine Schutzhülle für das Smartphone Samsung Galaxy S7 mit einem Bajonett für die SIRUI Optiken. Daher muss man den Clip verwenden. Das ist eine Klemme mit einem Anschluss für die Vorsatzoptiken. Sie ist bei jedem Ansetzen oder Wechsel des Objektivs immer wieder genau zu positionieren, damit das Objektiv des Smartphones und die Vorsatzoptik von SIRUI korrekt zueinanderstehen. Sie dürfen nicht verkantet sein und müssen eine gemeinsame optische Achse aufweisen. Zudem muss auch der Abstand stimmen. Sonst kommt es vor allem bei dem Televorsatz zu Unschärfe bei Fernaufnahmen.

Testgerät 1 mit Macke

Während des Tests fiel auf, dass die Fotos auf der rechten Seite (bei Querformaten) Unschärfe aufwiesen. Sie war nicht sichtbar, wenn das Smartphone ohne Vorsatzoptik verwendet wurde, jedoch konnte man sie nicht übersehen, sobald das Samsung Galaxy S7 mit einem Teleskop, Mikroskop oder einer anderen Vorsatzoptik kombiniert wurde.

Es stellte sich heraus, dass das Objektiv der Hauptkamera unterhalb des Schutzglases Flecken aufwies. Daraufhin legten wir mehrere Smartphones unter das Stereomikroskop, um auch ihre Kameraobjektive genau anzusehen. Bei keinem anderen konnten wir so eine Verschmutzung feststellen.



Testfotos mit Stativ

Das Samsung Galaxy S7 wurde mit einer Stativklemme auf ein robustes Stativ montiert, um Unschärfe durch Verwackeln auszuschließen und um immer in dieselbe Richtung zu fotografieren.

Vergleich mit und ohne SIRUI Vorsatzobjektive



Samsung Galaxy S7. Foto ohne Vorsatzobjektiv

SIRUI Fisheye



Das Fischauge leuchtet den Sensor des Samsung S7 voll aus. Ist es richtig positioniert, gibt es keine ins Gewicht fallende Abschattung. Auf unserem Foto sieht man in der linken unteren Ecke ein Teil des Stativs, welches das Smartphone trug. Bei der Verwendung des Fischauges und einer langen verschiebbaren Wechselplatte sollte das Smartphone ganz nach vorne geschoben werden, um Teile des Stativs im Bild zu vermeiden. Die Bildqualität ist gut.

Die Unschärfe am rechten Bildrand ist auf Flecken auf dem Objektiv des Smartphones zurückzuführen.

SIRUI 18-WA Weitwinkel



Das Vorsatzobjektiv SIRUI 18-SA verstärkt den Weitwinkeleffekt des Objektivs im Smartphone erheblich. Die Wirkung entspricht einem 18 mm Weitwinkelobjektiv an einer Kleinbildkamera. Die Kombination funktioniert ohne größere Verzeichnungen mit einer guten Bildqualität über die gesamte Fläche.

Die Unschärfe am rechten Bildrand und der Reflex sind vermutlich auf Flecken auf dem Objektiv des Smartphones zurückzuführen.

SIRUI 60-SA Tele / Portrait


Samsung Galaxy S7 mit SIRUI 60-SA Tele / Portrait Lens.

Das SIRUI 60-SA bietet einen optischen Zoom mit dem Faktor 2x. Leider überzeugt das SIRUI 60-SA an unserem Testgerät nicht. Die Darstellung der Mikrodetails ist unbefriedigend. Zwar ist die Unschärfe am rechten Bildrand ist auf Flecken auf dem Objektiv des Smartphones zurückzuführen. Aber auch in der Mitte und auf der linken Seite weist das Bild Mängel auf.


Ausschnitt aus dem Foto

Vergleich mit Telephoto Vorsatz von Samsung

Wir verglichen die Bildqualität des SIRUI 60-SA am Samsung Galaxy S7 mit der Samsung Telephoto Lens. Letztere hat eine etwas stärkere Telewirkung und macht scharfe Aufnahmen und zwar sowohl im Nahbereich als auch in der Ferne, während das SIRUI 60-SA nicht mithalten kann.


Samsung Galaxy S7 mit Telephoto Lens aus dem Photo Case Set von Samsung

Die Telewirkung ist stärker. Auch bei diesem Foto ist auf der rechten Seite eine Unschärfe erkennbar, die von einer Verschmutzung auf dem Objektiv des Smartphones verursacht wird.



Mangelhafte Ergebnisse durch schmutziges Kameraobjektiv des Smartphones

Die Ergebnisse dieses Tests wurden vom verschmutzten Objektiv des Smartphones Samsung Galaxy S7 beeinträchtigt. Da es vermutlich nur sehr selten zu so einem Mangel kommt, könnte man auf das Publizieren der Ergebnisse auf dieser Seite verzichten, da sie sonst nicht auftreten.

Jedoch ist das betreffende Samsung Galaxy S7 eines unter nur acht Smartphones im Test gewesen und daher ist nicht auszuschließen, dass so etwas häufiger vorkommt, aber von den Benutzern gar nicht erkannt wird. Daher möchten wir mit diesem Artikel auf diese, hoffentlich rare Fehlerquelle hinweisen. Im Zweifel sollte man die Kameras eines Smartphones mit einer starken Lupe und Seitenlicht prüfen.

Beim Test der Weitwinkel- und Televorsätez von SIRUI mit einem anderen Samsung Galaxy S7 mit sauberem Kameraobjektiv ergab sich ein anderes Ergebnis. Die Ergebnisse sind hier zu sehen: Test 2 - Samsung Galaxy S7 mit SIRUI Vorsatzoptik.

Vergleich ohne und mit SIRUI Macro MC-02 Vorsatz

Die Testfotos wurden aus freier Hand gemacht. Es war windstill und die Pflanze bewegte sich nicht.


Samsung Galaxy S7 ohne Vorsatzobjektiv aus kürzester Entfernung


Ausschnitt aus dem Foto


Samsung Galaxy S7 mit SIRUI Macro Lens MC-02


Ausschnitt aus dem Foto

Die Wirkung der SIRUI MC-02 Vorsatzoptik am Samsung Galaxy S7 ist beeindruckend. Die Tiefenschärfe ist gering. Daher sollte man mehrere Fotos machen und stets vorab auf dem Display die Stellen antippen, auf die scharf gestellt werden soll. Freihand ist das nicht so einfach und entsprechend hoch ist die Quote der mißlungenen Fotos, aber falls es klappt, erweitert man effektiv den Nahbereich des Samsung Galaxy S7.

Fazit

Auch wenn unser Testgerät Flecken auf dem Rand des Kameraobjektivs hatte, die wegen eines darüber liegenden Schutzglases nicht abgewischt werden konnten, sind die Bilder aussagefähig.

Die Fisheye und Weitwinkel Optiken von SIRUI harmonieren sehr gut mit dem Samsung Galaxy S7. Der Sensor wird voll ausgeleuchtet und die Bildqualität ist über die gesamte Fläche gut. Fotos mit dem Tele / Portrait Vorsatz SIRUI 60-SA überzeugen nicht. Die Mikrodetails sind unscharf, während sie mit dem Telephoto Vorsatz von Samsung speziell für das S7 eine hohe Schärfe aufweisen. Siehe aber auch: Test 2 - Samsung Galaxy S7 mit SIRUI Vorsatzoptik.

Für Makrofotografen ist die SIRUI MC-02 Vorsatzoptik am Samsung Galaxy S7 hilfreich, um dichter heran zu kommen, ohne den Autofokus zu überfordern. Die Bildqualität ist hoch.




 

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.