photoinfos.com

Hasselblad 500 C

6x6 Spiegelreflexkamera für Mittelformatfilm


2017 © Thomas Gade


Hasselblad 500 C mit Carl Zeiss Planar 80 mm Objektiv. Eine legendäre Schönheit aus der Geschichte der Fotografie. Auch heute ist diese Kamera hervorragend zum Belichten von Mittelformatfilmen geeignet.

Technische Daten

Hersteller Hasselblad
Bezeichnung Hasselblad 500 C
Produktion 1957 - 1970
Objektiv Standard: Carl Zeiss 2,8 / 80 mm Planar, wechselbar
Verschlusszeiten abhängig vom Objektiv, kürzeste Zeit 1/500 s
Film 120er
Aufnahmeformat 6x6
Gewicht Gehäuse mit Lichtschacht: 576 g / Magazin 120er: 393 g


Hasselblad 500 C mit Mittelformatfilm von Foma und Kodak


Hasselblad 500 C - Eine legendäre Mittelformatkamera für das Format 6x6

Bedienung mit Feingefühl

Die Hasselblad 500 C funktioniert rein mechanisch und als Fotograf sollte man ein gutes Fingerspitzengefühl für Feinmechanik haben. Das ist nicht anders, als wenn man einen Oldtimer der Straße fährt oder ein klassisches Boot aus Holz, das schon ein halbes Jahrundert alt ist. Du musst das Gerät kennen und darfst nie Gewalt anwenden! Es gibt die Gebrauchsanleitung zum Download im Internet:

http://hasselblad.de-manual.com/d-500-c.html

Falls etwas mit dem nötigen Druck nicht geht, machst du fast immer etwas falsch. Beispiele:

- Das Objektiv ist nur bei gespanntem Verschluss abzunehmen oder anzubringen.
- Wenn sich nach dem Spannen der Auslöser nicht betätigen lässt, steckt der lichtdichte Schieber noch im Magazin.

Gymnastik für die Mechanik

Diese feinmechanische Kamera muss benutzt werden. Wird sie länger nicht verwendet, ist der Verschluss vorher zu entspannen (auslösen). Die Blende im Objektiv wird nach längerer Zeit (Jahre) Tatenlosigkeit träge. Meistens bringen einige Auslösungen sie wieder auf Trab. Zum Training wird die kleinste Blende eingestellt und rund 20 bis 50 mal ohne Film und Magazin gespannt und ausgelöst. Hält man die Kamera zum Licht und guckt von der Rückseite in das Gehäuse, ist zu sehen, dass die Blende wieder flotter wird. Falls nicht, ist das Öl so verharzt, dass eine Reinigung mit Waschbenzin nötig ist. Ein Fall für die Werkstatt oder den handwerklich geschickten Fotografen.


Hasselblad 500 C Spiegelreflexkamera mit aufgeklapptem Lichtschacht und Carl Zeiss Planar 80 mm Objektiv


Standardobjektiv: Carl Zeiss Planer 1:2.8 f=80mm. Eine tadellose Optik


Hasselblad 500 C Spiegelreflexkamera


Hasselblad 500 C Spiegelreflexkamera: Lichtschacht, Objektiv, Gehäuse, Magazin


Das würfelförmige Gehäuse. Blick auf den Spiegel.


Das Magazin enthält eine Filmhalter und einen Schieber zum Verschließen.

Austausch der Lichtdichtungen des Magazins

Der Schaumstoff der Lichtdichtungen des Magazin kann nach vielen Jahren zu einer schmierigen, klebrigen Substanz geworden sein. Sie sind leicht auszutauschen. Dazu schraubt man den Blechrahmen über die Führung des lichtdichten Schiebers ab. Danach liegen die alten Dichtungen frei. Mit einem Messer werden sie abgeschabt und die klebrigen Reste lassen sich mit Xylol abwischen. Ein dünner samtartiger Stoff dient als Ersatz.


Bewertung

Die Hasselblad 500 C war das Arbeitspferd zahlreicher Profifotografen und der Traum vieler Amateurfotografen, die sich früher nie das teure professionelle Equipment leisten konnten. Heute (2017) sind solche Kameras auf dem Gebrauchtmarkt zu verträglichen Preisen zu finden. Eine gut erhaltene Hasselblad 500 C mit dem Carl Zeiss Planar 2,8 / 80 mm Objektiv und einem Magazin für 120er Mittelformatfilm ist ab 500 € (im Jahr 2017) zu haben. Sehr gut erhaltene Exemplare können auch 750 € bringen, doch ist das schon hoch gegriffen.

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.