photoinfos.com

Tintenstrahl Drucker - Inkjet

Thomas Gade Oktober 2009

Reinigung eines Druckkopfs


Tintenstrahldrucker haben entweder einen Druckkopf und separate Tintentanks oder sie haben Tintenpatronen mit eingebauten Druckköpfen. Es kann vorkommen, dass Druckköpfe schlecht drucken, weil ihre Tintendüsen oder Tintenkanäle durch eingetrocknete Tintenresten zugesetzt sind. Die Anbieter von Tinten bieten Flüssigkeiten mit phantasievollen Namen wie 'Düsenreiniger' an, die helfen sollen, die Tintenwege wieder freizubekommen. In der Regel reicht dafür ganz normales sauberes Leitungswasser. Die Druckköpfe aus meinen Tintenstrahlrduckern von Canon halte ich im Bedarfsfall einfach unter den Wasserhahn und lasse den Wasserstrahl auf die feinen Siebe, durch die die Tinte aus den Patronen in den Druckkopf laufen, rinnen. Dabei sollte man aufpassen, dass die elektrischen Kontakte auf der Rückseite des Druckkopfes trocken bleiben. Diese Dusche hilft meistens.

Etwas schonender geht es mit Hilfe eines Plastikbechers mit Deckel. Man schneidet eine öffnung in den Deckel, durch die der etwas nach unten herausragende Teil des Druckkopfes mit den Düsen passt.



Dann füllt man den Becher mit klarem, warmen (gefilterten) Wasser bis etwa einen Millimeter unterhalb des Deckels. Das geht am besten mit aufgesetztem Deckel durch dessen neue öffnung. Ein (aber wirklich nur ein!) Tropfen Spüli oder Netzmittel aus dem Fotolabor vermindert die Oberflächenspannung des Wassers und begünstigt den beabsichtigen Prozess. Anschließend setzt man den Druckkopf so in die Aussparung, dass die Düsen im Wasser sind. Man kann beobachten, wie Tintenfäden nach unten ziehen. Auf diese Weise vermeidet man Nässe auf den empfindlichen elektronischen Kontakten. Der Erfolg kann sich nach wenigen Minuten bis Stunden einstellen.



Druckköpfe sind Verschleissteile. Irgendwann sind sie kaputt. Ihre Funktionsfähigkeit ist nicht nur vom Tintenfluss abhängig sondern auch von der Technik, die für das kontrollierte Ausstossen der Tinte beim Drucken sorgt. Wer viel druckt oder auch mal längere Zeit gar nicht druckt, Fremdtinten verwendet oder Patronen selbst 'refillt', wird mit der Pflege des Druckkopfes konfrontiert. Es ist sinnvoll, sich ein Zeitlimit für die Reaktivierung eines Druckkopfes zu setzen. Hat man es nach, sagen wir mal, einer Stunde nicht geschafft, sollte man einen Ersatz kaufen.

Ein Druckkopf für einen älteren Canon Pixma ip4000 kostet ca. 55 € während ein neuer Drucker für ca. 80 € zu bekommen ist. Lohnt sich der neue Drucker? Nicht immer. Es gibt ältere Drucker, die mit sehr billigen Tintenpatronen hervorragend drucken, wohingegen neue Drucker mit wesentlich teureren Patronen betrieben werden.
 

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.