photoinfos.com

Hello Engines! 10 / ASEOPS

2017 © Thomas Gade

Hello Engines! ist ein SEO Programm von AceBIT zum Prüfen von Websites und zum Amelden bei Suchmaschinen. Es gibt eine Freeware mit eingeschränktem Umfang, eine Personal Edition und die ehemalige Professional Edition heißt inzwischen ASEOPS.

Die Unterschiede zwischen den Editionen

  Professional (ASEOPS) Hello Engines!
Personal Edition
Hello Engines!
Freeware
Preis 348,- € 99,- € kostenlos
Preis für Updates ab 169,- € ab 69,- €  
       
Maximale Websites Unbegrenzt 10* 2*
Bannerwerbung im Programm X
Website-Analyse Vollständig Vollständig Eingeschränkt
SEO Analyse der Website Vollständig Vollständig Eingeschränkt
Link-Validierung X X
Automatische Suchmaschinenanmeldung X X
Halbautomatische Suchmaschinenanmeldung X X

* Der Erwerb weiterer Websites ist möglich.

1 zusätzliche Website 19,95 €
2 zusätzliche Websites 29,95 €
5 zusätzliche Websites 49,50 €
10 zusätzliche Websites 89,95 €

ASEOPS bietet exklusiv zudem folgende Features:

Site Scanner, Web Robot, Simulator, Page Rank Berechnung, Robots.txt Generator, Ladezeit Prüfung, HTML-Code Komprimierung, Suche nach doppelten Inhalten, Social Bookmarks Manager, SEO Vergleich von Dokumenten, SEO Vergleich der Top 10 Mitbewerber, Keyword Analyse, Keyword Tools, Backlink Manager mit Diagrammen und Statistiken, Ranking Abfragen mit Tabellen und Berichten.

Installation

Das Programm wird von der Website des Herstellers heruntergeladen. Beim Installieren wird gefragt, ob ein Task Planner ebenfalls installiert werden soll und ob dieser beim Starten von Windows automatisch angeht. Hello Engines! benötigt einen Zugang zum Internet. Bei Verwenden einer Firewall muss man dafür Sorge tragen, dass Hello Engines! die nötigen Berechtigungen erhält.


Startfenster. Beim Installieren ist eine Internetverbindung notwendig.


Die Installation verlangt die Eingabe eines Activierungs Codes und eines Unlocker Codes.

Während des Installierens muss zuerst ein Aktivierungscode eingegeben werden, der durch die Eingabe eines Namens und einer E-Mail-Adresse in ein Formular beantragt wird. AceBIT reagiert umgehend und schickt den Aktivierungscode per E-Mail.
Nach seiner Eingabe muss der Unlock Code eingegeben werden. Anschließend ist die Installation abgeschlossen. Die Sprache während des Installationsvorgangs ist Englisch und in der Sprache öffnet sich anschließend auch das Programm.

Unter Options -> User interface language kann man eine Auswahl treffen zwischen Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch.

Projekt anlegen / Website eintragen

Hello Engines! legt für jede Website, die untersucht wird, als Projekt an. Die Anzahl der Projekte ist begrenzt, sodass man hier nicht leichtfertig seine Kapazitäten verbraucht. Wer erst mit einer unbedeutenden Website testen möchte, sollte Hello Engines! deshalb zunächst als Testversion installieren.

Beim Klick auf 'Neues Projekt' öffnet sich ein Assistent für neue Projekte. Hier wird die URL für eine Website eingetragen. Daraufhin beginnt Hello Engines! sofort mit dem Aufruf der Website und trägt einige Daten in die folgende Seite des Assistenten ein. Anschließend folgt eine Seite, auf der die Keywords des Projekts (Website) angezeigt werden nebst einer bevorzugten Suchmaschine, in der Regel Google. Zudem wird ein primäres Keyword abgefragt, bevor weiter geklickt werden kann. Hello Engines! analysiert die Website immer online über die angegebene URL.
Es folgt ein Hinweis: Werden Fehler entdeckt, und diese im lokalen Speicher der Website korrigiert, sind die entsprechenden Dateien zum Internet-Server hoch zu laden bevor eine erneute Analyse durchgeführt wird, die diese Korrekturen berücksichtigen kann.

Nun fragt der Assistent ab, wie tief die Analyse erfolgen soll. In dem Formular kann man u.a. eine maximale Anzahl Seiten eintragen und ebenso, ob Subdomains berücksichtigt werden oder eine Überprüfung externer Links erfolgen soll.
Im nächsten Schritt kann man konkurrierende Websites anlegen. Sie heißen in diesem Programm Mitbewerber. Danach schließt der Assistent und Hello Engines! startet eine Analyse.


Nach dem Anlegen eines Projekts wird die betreffende Website analysiert und bewertet.

Site Map Generator findet Fehler in Websites

Der Site Map Generator checkt zunächst die Linkstruktur der Website und erstellt eine aufschlussreiche Liste. Sie kann als sitemap.xml für Suchmaschinen oder als sitemal.html für die Leser einer Website gespeichert werden. Die Liste zeigt auch Fehler, die man korrigieren sollte.



Wie im Screenshot sichtbar, haben diverse Seiten den gleichen Titel und keine Beschreibung. Das ist falsch. Jede Seite benötigt einen Titel, der kurz und knapp angibt, worum es geht. Die Beschreibung darf etwas ausführlicher sein.



Screenshot aus Dreamweaver CS 3. Beim Prüfen einer der oben angeführten Seiten bestätigt sich, dass keine Beschreibung der Seite im Code eingetragen ist. Auch ist der Titel identisch mit den Titel mehrerer anderer Seiten. Solche Mängel sind zu beseitigen.

Anschließend wird dann nochmals der Site Map Generator aufgerufen, um die Website erneut zu checken, um diesmal hoffentlich eine fehlerfreie Liste zu erzeugen.

Welche Version benötigt man?

Der Funktionsumfang und die Anzahl der einzutragenden Websites ist in der Freeware deutlich eingeschränkt. Nichtsdestotrotz ist sie bei einfacheren Webprojekten, auch zur Annäherung an das Thema SEO, eine gute Einstiegsmöglichkeit.

Mit der Personal Edition, die maximal zehn Websites als Projekte anlegen kann, ist der Spielraum schon erheblich größer. Die Bewertung der Websites und das Anlegen von Sitemaps lassen sich damit ordentlich bewerkstelligen.

Die Professional-Version ASEOPS hat keine Limitierung hinsichtlich der Anzahl der Websites und kann daher für viele Projekte eingesetzt werden. Das spiegelt sich auch im Preis wieder. Knapp 350 € sind kein Pappenstiel und für Privatanwender eine hohe Summe, jedoch für professionelle Websitemacher oder Seo-Agenturen ein moderater Betrag.

ASEOPS hat einen gründlichen Site Scanner, dem Fehler, sofern vorhanden, im Aufbau und in der Struktur nicht entgehen. Wer sich tiefer mit der Materie SEO befasst, findet im erweiterten Funktionsumfang von ASOPS mehr Möglichkeiten als in der Personal Edition oder gar der Freeware.


© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.